"Durch moderne Trainingsinhalte sind die großen Spieler heute wesentlich beweglicher als früher."

Jörg Ahmann
U23-Bundestrainer Beachvolleyball, Deutscher Volleyball-Verband (DVV)

Jörg Ahmann gilt mit seinem Partner Axel Hager als Pionier des professionellen Beachvolleyballs in Deutschland. Als erstes und bisher einziges deutsches Team gewannen sie eine Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney. Nach seiner aktiven Karriere (von 1990 bis 2004) begann Jörg Ahmann 2005 als Bundestrainer des U23-Nationalteams, Teammanager Beach und Stützpunktleiter in Stuttgart. Wir trafen ihn bei der Europameisterschaft in Hamburg und sprachen über seine eigenen Erfahrungen und die Zukunft des deutschen Beachvolleyballs.

ALS TRAINER ERFAHRUNGEN WEITERGEBEN

Sie haben viele Jahre selbst und sehr erfolgreich gespielt. Wie können Sie Ihre Erfahrungen in Ihre Arbeit einbringen ?

Aus 14 Jahren Beachvolleyball-Tour kann ich viele Erfahrungen weitergeben. Sicher muß man unterscheiden: Einerseits gibt es Erlebnisse, die man vermeiden kann und sollte. Auf der anderen Seite kann ich aufgrund meiner praktischen Kenntnisse jungen Spielern in ihrer Entwicklung helfen. Sie wissen, daß ich jedwede Situation schon selbst erlebt habe, sei es beim Gewinnen als auch beim Verlieren. Außerdem kann ich meinen Nachwuchsspielern Schläge und Spielzüge vormachen und dadurch das Training anschaulicher gestalten.

Spielen Sie im Training mit ?

Ab und zu spiele ich mit. Gerade wenn wir taktische Elemente trainieren, oder wenn mal einer fehlt. Mir macht das Spaß und die Nachwuchsspieler sind dann motiviert(er).

ZUSAMMENARBEIT IM TEAM

Sie haben 12 Jahre (1993 - 2004) mit Axel Hager zusammen gespielt. Mit wem haben Sie als Team zusammen gearbeitet ?

In den Anfängen des Beachvolleyballs waren wir wesentlich mehr auf uns selbst gestellt und hatten ein eher übersichtliches Team: Unser Trainer war Burkhard Sude, der selbst ein glänzender Hallen- und Beachvolleyballer war. Eine Zeit lang half uns Gunnar Hansen mit Videoanalysen. Ansonsten funktionierten wir als "Selfmade-Men": Axel kümmerte sich um die Vermarktung und ich war für das Sportliche zuständig.

Das Frauen-Team Goller-Ludwig arbeitet mit einem ganzen Stab von Betreuern zusammen. Ist das modern ?

Daß die Top-Teams mit mehr Spezialisten kooperieren, ist eine Entwicklung im modernen Leistungssport. Goller-Ludwig haben mit ihrem Cheftrainer Olaf Kortmann einen sehr erfahrenen Trainer engagiert. Als Aktiver war er mehrmals Deutscher Meister in der Halle, hat dort Männer und Frauen und die Nationalmannschaft der Männer trainiert. Neben dem Cheftrainer beschäftigen sich noch Techniktrainer mit dem täglichen Volleyballtraining. Außerdem arbeiten Goller-Ludwig mit Konditionstrainern und Physiotherapeuten am Olympiastützpunkt Hamburg zusammen.

TEAM UND TRAINING

Wie finden sich die Teams zusammen ?

Die Teams verabreden sich auf Zeit. So lange sie Erfolge haben, bleiben sie zusammen. Wenn es nicht mehr läuft, sucht man sich häufig einen anderen Partner. Fraglich ist nur, ob man einen besseren Spieler findet, denn man darf nur mit Deutschen spielen. Betrachtet man die Dauer unserer Partnerschaft, so waren Axel und ich eher die Ausnahme.

Muß ein Team immer zusammen trainieren ?

Bestimmte Bereiche, z.B. alle mannschafts-taktischen Dinge, muß ein Team zusammen trainieren. Individualtaktische Themen und Technik können die Spieler mit anderen trainieren. Jedoch sind der Trainingsaufbau und die Trainingsinhalte von Team zu Team unterschiedlich und schließlich ist es eine finanzielle Frage, ob sich die Spieler mehrere Trainer leisten können.

SPEZIALISIERUNG DER SPIELER

Sie sprechen von Blockern und/oder Abwehrspielern. Sind die Spieler spezialisiert oder können sie auf allen Positionen spielen ?

Im Beachvolleyball kann man sich auf Block oder Abwehr spezialisieren. In den meisten Fällen - das betrifft ca. drei Viertel der Teams - übernimmt jeder Spieler eine spezielle Position, als Blocker oder Abwehrspieler. Einige Teams wechseln sich komplett ab und dann gibt es Teams, die sich in spielentscheidenden Situationen spezialisieren.

Trainieren Spieler entsprechend ihrer Spezialisierung ?

Im Sand ergibt sich die spezifische Belastung automatisch, wenn der Blocker mehr blockt und der Abwehrspieler mehr Abwehraktionen trainiert. Im Gegensatz zum Blocker muß ein Abwehrspieler 3 bis 4 Meter in die Ecken hechten, wieder aufstehen und den Ball weiterspielen.

TRAINING IM BEACHVOLLEYBALL

Wie sieht das Training der Beachvolleyballer aus ?

Block und Abwehr können wir nur mit normalem Balltraining machen. Zusätzlich absolvieren die Spieler ein individuelles Krafttraining. Die Inhalte richten sich nach ihren Fähigkeiten. Das Training wird darauf abgestimmt, ob ein Spieler ein Schnellkraft- oder ein Maximalkraft-Typ ist. Beim Nachwuchs entwickelt sich die Spezialisierung auf dem Feld, hat aber keinen Einfluß auf das Konditions- oder Krafttraining.

Nutzen Sie auch andere Sportarten als Konditionstraining ?

Von Oktober bis Weihnachten nehmen die Spieler an Leichtathletik-Trainings teil. Da werden klassischen Disziplinen - Laufen, Springen, Werfen - trainiert. Diese Einheiten helfen, um verstärkt koordinative Elemente in das Repertoire einzufügen. Am Stützpunkt Berlin gehen die Beachvolleyballer auch zum Turnen, um die Koordination zu schulen. Aber wir haben auch schon Spieler zum Judo geschickt, um ihre Abwehrarbeit zu verbessern.

TRAINING AUF SAND

Wie bringt ein Athlet die körperlichen Fähigkeiten auf den Sand ?

Laufen und Springen auf Sand ist eine Koordinationssache und das spezifische Bewegungsgefühl bildet sich mit der Zeit automatisch heraus.

Gibt es Leute, die sich speziell auf Sand besser bewegen ?

Entweder ein Athlet kann sich gut bewegen oder nicht. In meinen Augen kommt es dabei nicht darauf an, ob das auf festen Boden oder auf Sand passiert. In einer Sportart wie Beachvolleyball ist es wesentlich wichtiger, die Schnelligkeit in Handlungsschnelligkeit auf den Sand zu bringen. Die optimale Handlungsschnelligkeit kann ein Athlet nur erreichen, wenn er körperliche Voraussetzungen aufgrund der Wahrnehmung in eine spezifische Handlung umsetzt werden. In der Handlungsschnelligkeit zeigt sich das Zusammenspiel von physischen und psychischen Fähigkeiten.

HANDLUNGSSCHNELLIGKEIT UND ANTIZIPATION

Wie trainieren Sie Handlungsschnelligkeit im Beachvolleyball?

Die athletischen Grundlagen dazu werden zunächst außerhalb des Sandes gelegt und dann im Sand angewandt, während die kognitiven Komponenten in der Theorie mit Video und in der Praxis im Sand trainiert werden.

Welchen Stellenwert hat die Antizipation ?

Der Antizipation kommt eine große Bedeutung zu. Je mehr Spiele ein Spieler macht und je mehr Situationen er kennenlernt, desto mehr weiß er, was passiert. Die Antizipation unterscheidet den erfahrenen vom wenig erfahrenen Spieler - der Erfahrene antizipiert effektiver. Letztendlich schließt aber die beste Antizipation nicht aus, daß man auf Täuschungen hereinfällt oder das Falsche tut, weil man Aktionen des Gegners mißdeutet, falsch antizipiert hat.

Auf welche Merkmale achtet ein Spieler, um zu antizipieren ?

An der Ausholbewegung, dem Anlauf- und Stemmschritt und der Ausholbewegung kann man häufig erkennen, ob ein Angreifer hart angreift oder einen Shot spielt. Bei manchen Spielern sieht auch man an der Handhaltung, was sie tun werden.

TAKTIK - SPIELAUFBAU - VIDEOANALYSEN

Wie kann man diese taktischen Dinge außerhalb des Platzes verbessern ?

Im Beachvolleyball machen wir viele Videoanalysen. Zum einen zur speziellen Vorbereitung auf den kommenden Gegner, aber auch um die Entscheidungsfähigkeit und die Antizipation der Spieler zu schulen.

Welche Spielzüge spielen bei der Videobeobachtung eine besondere Rolle ?

Wir kategorisieren immer nach wichtigen Handlungsketten, das sind die Bereiche Ballannahme und Zuspiel. Dabei achten wir darauf, wo die Annahme stattfindet, wie der Anlaufweg zum Ball ist und woher das Zuspiel kommt. Das sind die drei Komponenten, die man beim Angriff beobachtet. Daraus können wir abschätzen, ob und welches Schema der Angreifer hat.

Was bringen diese Analysen ?

Die Athleten lernen mithilfe solcher taktischen Analysen die gegnerischen Spieler besser lesen. Durch diese spielspezifischen Hinweise werden sie gezielt auf die Wettkämpfe vorbereitet und müssen sie nicht erst aus ihren Fehlern lernen.

PSYCHOLOGIE IM BEACHVOLLEYBALL

Arbeiten Beachvolleyballer mit Psychologen?

Wenn zwei Athleten auf Dauer ein Team bilden sollen, dann funktioniert es wie ein Ehepaar. Auf dem Platz gibt es Probleme wie in jeder Ehe, weshalb es sinnvoll ist, sich von einer außenstehenden, kompetenten Person helfen zu lassen. Daher kooperieren alle Top-Teams mit einem eigenen Psychologen.

Wissen Sie als Trainer, was Spieler und Psychologen inhaltlich bearbeiten ?

Die für mich relevanten Inhalte der sportpsychologischen Betreuung sollte ich von meinen Spielern erfahren, weil ich als Trainer an der Umsetzung beteiligt bin. Wenn meine Spieler mit einem Psychologen arbeiten, tausche ich mich mit ihm aus und möchte hören, welche Lösungsvorschläge er macht. Schließlich wollen wir die Erkenntnisse für unsere Arbeit auf dem Platz gewinnbringend einsetzen.

Autorin
Eva Pfaff, mail: eva-pfaff@web.de

Quelle
Pfaff, E. & Ahmann, J. (2008). Durch moderne Trainingsinhalte sind die großen Spieler heute wesentlich beweglicher als früher. Leistungssport 38 (5), S. 14-17.

www.dosb.de/de/leistungssport/publikationen/zeitschrift-leistungssport/
www.philippka.de/front_content.php?idcat=85&r1=
www.leistungssport.net