Leistungssport: Leistung vs. Depression

Depression im Leistungssport

Ausgehend von der Prävalenz* können Depressionen auch Sportler, bzw. Leistungssportler betreffen. Unterschiedliche Faktoren können die Krankheit befeuern. Dazu gehören auch Leistungsdruck oder Krisen, die individuell als zu belastend empfunden werden.


Depression – die Krankheit

Neben exogenen gehören auch endogene Faktoren zu den Kriterien der Depression, einer Form der Affektiven Störungen. Der ICD-10, der medizinische Katalog für Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation, beschreibt die unterschiedlichen Veränderungen der Stimmung.

ICD-10 – Affektive Störungen – Depressionen

* In Deutschland leiden geschätzte 5,3 Mio Menschen (5,3 % = Prävalenz) an Depressionen. Die Mehrheit von 10.800 Suiziden (2015) erfolgt vor dem Hintergrund einer unzureichend behandelten Depression.

Deutsche Depressionshilfe