Drop Out – Karriereabbruch

Drop-Out-Risiken im Leistungssport

Eine Karriere im internationalen Spitzensport soll mehrere Jahre dauern. Unter Drop-Out versteht man den vorzeitigen Abbruch einer leistungssportlichen Karriere. Das Drop-Out-Phänomen ist ein internationales und sportartenübergreifendes Problem.

Die moderne Entwicklung des Hochleistungssports kann dazu führen, dass in den nächsten Jahren die Drop-Out-Quoten weiter ansteigen. Denn die Anforderungen an die Leistungssportler sind gekennzeichnet durch stetig steigende physische Belastungen und durch wachsende Anforderungen im psychischen und sozialen Bereich.

Wesentliche Drop-Out-Ursachen

Folgende Faktoren als ausschlaggebend für den Karriereabbruch – und damit im Umkehrschluss auch für den Verbleib im Leistungssport – betrachtet werden.

  • Belastungen durch Schule, Beruf und Berufsausbildung
  • Verletzungen, Probleme, Krisen – u.a. Corona-Krise
  • Interessenkonflikt: Leistungssport – Freizeit
  • Einfluss der Eltern, Trainer, Umfeld
  • Motivationsprobleme

Diese Aufstellung ist nicht als Rangreihe zu verstehen, sie listet nur mögliche Drop-Out-Faktoren auf. Letztendlich zeigt sich bei jedem Drop-Out eine individuelle Kombination von Gründen.