Skispringen: Toni Innauer über Trainingswissenschaft

Sie hatten vorher über die Menge der Trainingsdaten gesprochen. Welche Daten werden da erhoben ?

Die Erhebung von Trainingsdaten geschieht heute viel engmaschiger. Vor allem durch Tests auf der Kraftmessplattform, dort werden die Kraftvoraussetzungen des Sportlers und der jeweilige Trainingszustand diagnostiziert. Anhand der Ergebnisse werden Trainingsempfehlungen gegeben. Während früher oft erst nach 4-6 Wochen über die Wirksamkeit des Programms Bilanz gelegt wurde, passiert das heutzutage vor allem bei den Profis in wesentlich kürzeren Intervallen.

Arbeiten Sie im Skispringen noch in Trainingsphasen, bzw. nach den Prinzipien der Periodisierung ?

Heute wird die Trainingsplanung nicht mehr ganz so klassisch durchgezogen. Wir gehen individueller vor und bieten unterschiedliche Inhalte an. Trotzdem kann es passieren, daß wir einem Sportler mal so einen Block empfehlen, wenn wir es für angebracht halten.

Skisprungschanze Bischofshofen, AT

Durch die Zusammenarbeit mit den Experten, kann man das Training komplexer und individueller organisieren. In Personalunion wäre dieser Aufwand nicht machbar gewesen, da wäre einem der Überblick verloren gegangen.

Welche Fähigkeiten muß ein Springer beim Absprung mitbringen ?

Skispringen erfordert neben der Sprungkraft sehr hohe koordinative und mental stabile  Fähigkeiten. Wenn der Athlet sich beim Absprung aufrichtet, verändert sich der Luftwiderstand. Trotz dieses starken, äußeren Einflusses muß er das Gleichgewicht halten und den Schwerpunkt sauber beschleunigen. Diese höchsten Anforderungen, kann man seitenweise beschreiben, aber in der Realität, bzw. in der Stress-Situation dauert der Absprung gerade mal 3/10tel Sekunden…3/10 in denen der Skiflieger 9m am Schanzentisch zurücklegt.

Embed from Getty Images

… dann kommt die Flugphase…

… in der Luft muß der Athlet das Gleichgewicht halten, die 2,65m langen und 11,5cm breiten Skier durch sich ständig verändernde Luftkräfte in der Flugphase stabilisieren und gleichzeitig flugtechnisch optimieren. Hier spielt sich ein höchst eindrucksvoller und intensiver Regelkreis von mehrdimensionaler Wahrnehmung und feinster Regulation ab.

Diese Anforderungen setzt nur der geniale Sportler optimal um. Die Bewältigung dieser Situation gelingt  nur mit Sensitivität, Instinkt und manchmal auch viel Mut.

Welche Voraussetzungen braucht ein Top-Skispringer ?

Die Kombination von Gefühl für eine Sportart und den entsprechenden anthropometrischen Voraussetzungen, findet man nicht oft. Im ÖSV haben wir mit Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern aktuell zumindest zwei solcher Athleten. Bei ihnen haben wir die Verbindung von motorischer Höchstbegabung, großer Lernfähigkeit und vorbildlicher Arbeitshaltung – und das sind die besten Voraussetzungen.

Leistungssport, Nr. 6, 2008


%d Bloggern gefällt das: